Das letzte Heimspiel!

Das letzte Heimspiel!

Regionalliga 10.05.2024

Fast acht Jahre ist es her, dass der SV Meppen zum letzten Mal bei uns zu Gast war. In einem mehr als spektakulären Spiel ging der große Favorit mit einer 2:0-Führung in die Pause, ehe Linus Meyer mit einem Hattrick das Spiel drehte. Erst kurz vor Schluss trafen die Gäste zum Ausgleich. Sollte es am Sonntag wieder Unentschieden ausgehen, könnten wir damit leben, denn Meppen hat einen brutalen Lauf, ist seit neun Spielen unbesiegt und hat in dieser Zeit erst ein Tor einfangen. Also ein richtig geiler Gegner für unser letztes Heimspiel der Saison.

Der Gegner:
Der SV Meppen ist ein 1912 gegründeter Fußballverein aus dem Emsland mit rund 2.000 Mitgliedern. Neben der Regionalliga Mannschaft sind auch die Damen, die in der 2. Bundesliga spielen, sowie die U19, aktuell in der Bundesliga zuhause. Die Herren gehörten schon in den 1970er Jahren zu den besten Mannschaften Norddeutschlands. Zwischen 1974 und 1987 spielte man in 12 von 13 Jahren in der drittklassigen Oberliga Nord - dann stieg man in die 2. Bundesliga auf und war dort die folgenden elf Jahre zuhause. Nach dem Abstieg geriet man finanziell ins Straucheln und ging in die Insolvenz. Die Folge: Der Abstieg bis hinunter in die fünftklassige Oberliga Niedersachsen. 2011 stieg man wieder in Regionalliga auf, steigerte sich kontinuierlich und konnte 2017 den lang ersehnte Sprung zurück in den Profi-Fußball schaffen. Das honorierten auch die Zuschauer. Während man in den ersten fünf Jahren Regionalliga unter 2.000 Zuschauer im Schnitt hatte, konnte man die Zuschauerzahl in der 3. Liga fast vervierfachen. Auch der Abstieg tat der Euphorie keinen Abbruch: 6.156 Zuschauer sind eine Klasse für sich, davon beflügelt hat die Mannschaft sogar noch eine Mini-Chance auf die Meisterschaft. Dabei haben sich die Meppener Zuschauer im ersten Jahr zurück gar nicht so viel ausgerechnet: 25 (!) Abgänge, 17 Neuzugänge, lediglich zehn Spieler blieben - das braucht Zeit. Doch nach kurzer Anlaufphase lief es in Meppen. Auch wenn Trainer Adrian Alipour erklärt: „Unser mit Abstand bester Spieler ist der Zusammenhalt“, muss man zwei Spieler hervorheben: Die Stürmer Marek Janssen und Christopher Schepp haben zusammen 35 Tore erzielt – und damit mehr als die Hälfte der 69 Meppener Erfolgserlebnisse.

Der Trainer:
Adrian Alipour (45) übernahm das Traineramt nach dem Fehlstart in die Saison Mitte August von Ernst Middendorp. Alipour trainierte vor den Rot-Weiß Koblenz, TSV Steinbach Haiger und den Wuppertaler SV.

Der Anpfiff:
Sonntag, 12.05.2024, 14.00 Uhr (Einlass: 12.00 Uhr)

Der Spielort:
Edmund-Plambeck-Stadion, Ochsenzoller Straße 58, 22848 Norderstedt

Die Eintrittskarten:
Im Vorverkauf unter tickets.eintrachtnorderstedt.de sowie an der Tageskasse. Gästefans nutzen bitte ausschließlich den Gäste-Eingang Scharpenmoor (Block D).

Der Direktvergleich:
8 Spiele: 3 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen.

Das letzte Spiel:
Das Hinspiel in Meppen gewannen die Gastgeber mit 4:2.  Christoper Schepp und zwei Mal Marek Janssen sorgten für eine 3:0-Führung für den SVM, ehe Kevin Kling und Nils Brüning uns auf 3:2 heran brachten. In der achten  Minute der Nachspielzeit erzielte erneut Janssen den 4:2-Endstand.

Statements von Jean-Pierre Richter zum Spiel:
„Das Meppen verwundbar und trotz einer herausragenden Serie zuletzt auch schlagbar ist, wollen wir am Sonntag im Heimspiel unter Beweis stellen. Sicherlich sind sie eingespielt und gerade im absoluten Flow, was nicht nur deren Ergebnisse zeigen. Dennoch sind auch wir in den letzten Wochen gemeinsam gewachsen und gehen gestärkt durch unsere Leistungen in die Partie.“

„Aus meiner Sicht besteht der SV Meppen und die erfolgreiche Saison aus mehr als den beiden Stürmern, die am Ende der Kette durch ihre Tore einen großen Anteil haben. Am Ende wollen wir nicht nur auf Einzelne schauen, sondern über 90 Minuten als Team das eine Tor besser sein.“

„Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, was in dieser Mannschaft steckt und wollen vor heimischen Publikum alles geben. Letzte Woche haben unsere Fans uns in Havelse zum Sieg gepusht und genau mit dieser geilen Unterstützung werden wir auch Sonntag Vollgas geben.“

Unser Team:
Kevin Kling (Knieverletzung), Noah Awuku (Bandscheibenvorfall), Lars Huxsohl (Daumenfraktur), Ayoub Akhber (Kreuzbandriss) sowie Nathan Winkler (Bänderverletzung) fehlen weiter. Offen ist der Einsatz von Kevin Prinz von Anhalt. Unter der Woche fielen immer wieder Spieler mit Erkältungen und ähnlichem aus, so dass sich erst kurzfristig entscheiden wird, wer einsatzbereit ist.

Juri Marxen und Yannik Nuxoll haben vier gelbe Karten gesehen und sind nach der nächsten Verwarnung genauso für eine Partie gesperrt wie Ersin Zehir, der bereits neun Verwarnungen gesammelt hat.

Spiel-Info:
"Eintracht Informiert" von Eddy Münch

Bauwelt-Liveticker:
Liveticker

Livestream:
nordfv.tv/eintrachtnorderstedt

FC Eintracht Norderstedt

0 : 2

SV Meppen

Sonntag, 12. Mai 2024 · 14:00 Uhr

Regionalliga Nord · 33. Spieltag

Schiedsrichter: Björn Behrens Assistenten: Lennart Kernchen, Leo Heckmann

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.